EDAG Group ist Kooperationspartner der Zukunftswerkstatt 4.0

Die EDAG Group unterstützt die Zukunftswerkstatt 4.0 mit innovativen Technologien und Lösungen im After Sales Bereich

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Baden-Württembergische Wirtschaftsministerin und Leiterin des Transformationsrats)

Übergabe Zukunftswerkstatt 4.0

Die EDAG Group unterstützt als Partner die Zukunftswerkstatt 4.0 mit innovativen Technologien und Lösungen im After Sales Bereich. In dem vom Lenkungskreis „Transformationsrats Automobilwirtschaft“ des Landes Baden-Württemberg geförderten Projekts werden die Unternehmen des Kfz-Gewerbes bei der frühzeitigen Vorbereitung auf den technologischen Transformationsprozess begleitet. Am 15. November 2021 wurde das neue Gebäude in Esslingen von der baden-württembergischen Wirtschafts- und Arbeitsministerin und Leiterin des Transformationsrats Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut seiner Bestimmung übergeben. Dieses unter der Verantwortung des Instituts für Automobilwirtschaft (IfA) als „Innovationsschaufenster“ dienende Projekt bietet ein hervorragendes Konzept zur Erprobung neuer Technologien und Systeme entlang der Customer Journey im Sales und After Sales. Die Zukunftswerkstatt 4.0 stellt einen realen Ort dar, an dem die Strukturen und Prozesse eines Kfz-Gewerbes möglichst realitätsgetreu dargestellt werden.

Der digitale Transformationsprozess der Automobilindustrie hat über die Automobilhersteller hinaus Auswirkungen auf die zukünftige Arbeitssituation in Werkstätten und dem After Sales Service.  „Die neuen Technologien haben ein großes Potential für die zukünftige Geschäftsentwicklung rund um den After Sales Bereich“, erläutert Bernd Waterkamp, Leiter des Fachbereichs Product Quality & Care (PQC). Im PQC realisiert die EDAG Group digitale und zukunftsorientierte Lösungskonzepte im Automotive After Sales. „Wir unterstützen unsere Kunden nachhaltig von der Konzepterstellung, über die technische Dokumentation und Kommunikation sowie der Produktabsicherung und -optimierung bis hin zur Digitalisierung von Arbeitsprozessen - gerade in den zukunftsweisenden Themenfeldern wie Predictive Maintenance und E-Learning“.

Insbesondere im Bereich der Digitalisierung hat die EDAG Group bereits in der Vergangenheit innovative Lösungen - wie zum Beispiel die virtuelle Lackierkabine - entwickelt, mit dessen Hilfe Auszubildende mittels der Kombination einer realen Lackierpistole und VR-Technologie ihre Skills trainieren und optimieren können. Diese und weitere praxisorientierte Themen finden in der Zukunftswerkstatt 4.0 einen hervorragenden Raum für den direkten Gedankenaustausch mit den Anwendern aus dem Kfz-Gewerbe und Entwicklungsexperten der EDAG Group.

Über die „Zukunftswerkstatt 4.0“

Unternehmen des Kfz-Gewerbes müssen sich rechtzeitig auf den technologischen Transformationsprozess vorbereiten, um den Automobilstandort Deutschland auch zukünftig zu bestärken. Genau dies ermöglicht die Zukunftswerkstatt 4.0 in Esslingen bei Stuttgart. Firmen aus den Automotive Branchenzweigen erproben im sogenannten "Innovationsschaufenster" neue Technologien und Systeme entlang der Customer Journey im Sales und After Sales.
Die Zukunftswerkstatt 4.0 ist folglich ein realer Ort, an dem die tatsächlichen Strukturen und Prozesse eines Autohausunternehmers realitätsgetreu und praxistauglich abgebildet werden. Die Verantwortung des Projekts obliegt dem Institut für Automobilwirtschaft (IfA) und gefördert wird die Zukunftswerkstatt 4.0 vom Land Baden-Württemberg.
Weitere Informationen: www.ifa-info.de/zukunftswerkstatt.

Loading

Edag Weltweit