GETRÄNKEINDUSTRIE – BRAUEREIEN

Zurück

Umfang der Simulation

  • Sudhaus, Fermentation/Lagerung

  • Filtration, Drucktankkeller

  • Abfüllung, Auslieferungslager

 

Rahmenbedingungen

  • Zunehmende Anzahl verschiedener Artikel

  • Saisonale Schwankungen der Bedarfe

  • Komplexe Koordination zwischen Kundenbedarfen, Abfüllaufträgen und den vorgelagerten Prozessschritten

 

Ergebnisse

  • Absicherung von Investitionsentscheidungen

  • Maßnahmen bei der Integration neuer Artikel

  • Veränderung operativer Regeln, wie Mindestfüllgrade, Reinigungszyklen, Zuordnungsrestriktionen

 


Ingo Rosteck

Leiter Ablaufsimulation
ingo.rosteck@edag-ps.com
p +49 611737566960

Seite teilen:

Edag Weltweit