Im Überblick

Vorteil Unabhängigkeit und
360° Entwicklungskompetenz

Unsere 360° Entwicklungskompetenz für Fahrzeuge und Produktionsanlagen sowie unsere Unabhängigkeit machen uns zum anerkannten Engineering-Partner während des gesamten Entwicklungsprozesses: von der Strategieentwicklung über die Konzeptphase und Serie bis hin zur Produktionsplanung und deren -optimierung. Wir verfügen über die besten Voraussetzungen, um unsere Rolle als weltweit größter unabhängiger Engineering-Partner der Automobilindustrie weiter auszubauen.





Management

Konzerngeschäftsleitung

  • Seit 04/2018

    EDAG Engineering Group AG, Chief Executive Officer

    2015-2018

    Altran Technologies SA, Group Vice President Automotive

    2016-2017

    Altran Deutschland S.A.S. & Co. KG, Benteler Engineering Services GmbH, Altran Concept Tech GmbH, Altran Technologies Czech Republic s.r.o., SWELL s.r.o. - Chief Executive Officer

    2013-2015

    Altran Deutschland GmbH & Co. KG, IndustrieHansa Consulting & Engineering GmbH - Chief Executive Officer

    2012-2013

    Altran Technologies SA, Executive Director Automotive Infrastructure and Transportation

    2009-2012

    Altran GmbH & Co. KG, Industry Director Automotive

    2005-2008

    Berata GmbH – Prokurist und Business Unit Manager

    2001-2005

    RSI Sistemi S.p.A. – Senior Consultant

    1998-2000

    Daimler AG – Forschung & Entwicklung

    Abschluss

    Informatik-Ingenieurwesen Master, Master of Business Engineering

  • seit 06/2019 

    EDAG Engineering Group AG / EDAG Engineering GmbH,

    Geschäftsführer, Chief Financial Officer (CFO)

    seit 01/2019 

    EDAG Engineering Group AG / EDAG Engineering GmbH,

    Geschäftsführer, Chief Operating Officer (COO)

    01/2015 – 12/2018 

    EDAG Engineering Group AG / EDAG Engineering GmbH,

    Bereichsleiter (Prokurist) Konzernrechnungswesen & Steuern

    05/2004 – 12/2014 

    EDAG Engineering + Design AG / EDAG GmbH & Co. KG, Abteilungsleiter Konzernrechnungswesen & Steuern

    08/2001 – 04/2004

    EDAG Engineering + Design AG, Teamleiter Beteiligungen & Bilanzen

    02/2000 – 07/2001

    EDAG Engineering + Design AG, Beteiligungscontroller

    Abschlüsse

    MBA, Hochschule für Ökonomie und Management, Frankfurt am Main

    Sozialkompetenz (Aufbaustudium), Hochschule Koblenz

    Diplom–Betriebswirt, Hochschule Fulda

  • seit 06/2019 

    EDAG Fulda,

    Geschäftsführer (COO)

    2017 – 2019  

    EDAG Fulda,

    Leitung Division Fahrzeugentwicklung

    2013 –  2016 

    MBtech Group GmbH & Co. KGaA,

    Geschäftsführer (CEO)

    2011 – 2013 

    F.S. Fehrer GmbH,

    Geschäftsführer (CTO)

    2007 –  2010

    Frimo Group,

    Geschäftsführer (CTO)

    2006 – 2007

    EDAG Fulda,

    Leitung Division Production

    2004 – 2005

    EDAG Wolfsburg,

    Leitung Division Volkswagen Group

    2000 – 2004

    EDAG Fulda,

    Verschiedene Funktionen im Vertrieb und Projektleitung

    1995 – 1999

    EDAG Rüsselsheim,

    Teamleiter / stellv. Niederlassungsleiter

    1992 – 1995

    Schimanski Lenktechnik,

    Logistik und Profitcenterleitung

Verwaltungsrat

  • Seit 2018

    Vorsitzender des Verwaltungsrates der EDAG Engineering Group AG, Arbon, Schweiz

    seit 2018

    ATON GmbH, Geschäftsführer/CEO, München

    2004 – 2017

    LINDE AG, München

    2006 – 2016

    Mitglied des Vorstandes, CFO und Arbeitsdirektor

    2004 – 2006

    Mitglied des Bereichsvorstands Gas & Engineering

    2001 – 2004

    APOLLIS AG, München
    Vorsitzender des Vorstands, CEO

    1993 – 2001

    MANNESMANN AG, Düsseldorf / Vodafone Group Plc., Newbury/UK

    ab 2000

    Mitglied des European Boards Vodafone Group Plc., Vorsitzender des Geschäftsbereichs TeleCommerce & IT

    ab 1999

    Leiter Corporate Communications & Investor Relations, Mannesmann AG

    ab 1997

    Leiter Konzerncontrolling, Mannesmann AG

    1986 - 1992

    MANNESMANN KIENZLE GmbH / STUDIUM

    Abschluss

    Universität Konstanz, Diplom-Informationswissenschaftler; 
    Duale Hochschule Baden-Württemberg, Diplom-Betriebswirt (BA)

    Mitgliedschaft in gesetzlich zu bildenden Aufsichtsräten sowie in vergleichbaren in- oder ausländischen Kontrollgremien von Wirtschaftsunternehmen:

    Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender und Vorsitzender des Prüfungsausschusses der SGL Carbon SE, Wiesbaden

  • Seit 2019

    Mitglied des Verwaltungsrates der EDAG Engineering Group AG

    Seit 1996

    FFT Gruppe, Fulda

    Seit 2001

    FFT GmbH & Co. KGaA, Fulda, Geschäftsführer/CEO

    1996 - 2000

    FFT Flexible Fertigungstechnik GmbH & Co. KG, Mücke, Leiter Vertrieb und Projektmanagement

    2006 – 2011,

    2001 – 2004

    und

    1987 – 1996

    EDAG GmbH & Co. KGaA, Fulda

    EDAG GmbH & Co. KGaA, Fulda

     

    EDAG GmbH & Co. KGaA, Fulda

    2008 – 2011

    COO

    2006 – 2008

    Mitglied der erweiterten Geschäftsführung (Segment Manufacturing Equipment)

    2001 – 2004

    Bereichsleiter Engineering Anlagenbau

    1992 – 1996

    Abteilungsleiter Planung

    1987 – 1991

    Planungsingenieur

    Abschluss

    Ferdinand-Braun-Schule Fulda, Staatl. Geprüfter Maschinenbautechniker

  • Seit 2019

    Mitglied des Verwaltungsrates der EDAG Engineering Group AG

    Seit 2011

    SAP SE, Walldorf

    Seit 2017

    Senior Vice President, Leiter SAP Cloud Platform Strategic Customer weltweit

    2016 – 2017

    Senior Vice President, Leiter Geschäftsbereich SAP Cloud Plattform Region EMEA/MEE

    2014 – 2016

    Senior Vice President und General Manager SAP Analytics weltweit

    2011 – 2014

    Senior Vice President und Leiter Geschäftsbereich Business Analytics Region EMEA

    1999 – 2011

    MicroStrategy, Köln

    2010 – 2011

    Senior Vice President und General Manager Region EMEA

    2005 – 2010

    Vice President Vertrieb für die Region EMEA

    2001 – 2005

    Geschäftsführer Zentral Europa

    1999 – 2001

    Geschäftsführer Deutschland

    1996 – 1999

    Oracle, Düsseldorf, Leiter Geschäftsbereich Datawarehouse Deutschland

    1995 – 1996

    Planning Sciences Ltd., Düsseldorf, Geschäftsführer Zentral Europa

    1992 – 1995

    IRI Software, Köln, Leiter Beratung

    Abschluss

    Universität Konstanz, Diplom-Informationswissenschaftler

    Fachhochschule Esslingen, Diplom Wirtschaftsingenieur (FH)

  • Seit 2015Mitglied des Verwaltungsrates der EDAG Engineering Group AG
    Seit 2015Head of Group Accounting, Tax & Controlling der ATON GmbH
    2013 – 2015Referentin Group Accounting der ATON GmbH
    2011 – 2013Manager Internal Controls Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
    2010 – 2011Referentin Konzernabschlüsse PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co. KG
    2005 – 2010Wirtschaftsprüferin Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
    AbschlussBusiness Administration an der Fachhochschule Furtwangen
  • Seit 2015Mitglied des Verwaltungsrates der EDAG Engineering Group AG
    Seit 2015Vorsitzender des Executive Committee und Präsident des Verwaltungsrats von Niederer Kraft & Frey AG
    2009 – 2015Mitglied im Executive Committee von Niederer Kraft & Frey AG
    2002 – 2009Partner bei Niederer Kraft & Frey
    1994 – 2001Anwaltskanzlei Niederer Kraft & Frey
    1992 – 1994Juristischer Mitarbeiter der außenpolitischen Kommissionen des Schweizer National- und Ständerats (Parlament) 1990-1992 Assistent für Völkerrecht, Europarecht und öffentliches Recht an der Universität Zürich
    AbschlussDoktorgrad in Rechtswissenschaft der Universität Zürich sowie einen LL.M. des European University Institute (EUI) in Fiesole, Italien

Konzernstruktur

Die EDAG Engineering Group AG ist eine Aktiengesellschaft nach Schweizer Recht.

EDAG wird von einem Verwaltungsrat geleitet.

 

Historie

2019

50 JAHRE EDAG – großes Firmenjubiläum und erfolgreiche Positionierung als „leading engineering and production specialist for future mobility“.

2015

Der Börsengang an der Frankfurter Wertpapierbörse erfolgte am 2. Dezember 2015.

2015

Bau des EDAG Technologie- und Entwicklungszentrums in Wolfsburg-Warmenau. Dieses Jahr ist auch durch die Weltpremiere des Konzepts „EDAG Light Cocoon“ auf dem Genfer Auto-Salon geprägt. Es erfolgt ein Wandel der Rechtsform in die EDAG Engineering GmbH.

2014

Auf dem Genfer Auto-Salon präsentiert EDAG die futuristische Fahrzeugskulptur „EDAG GENESIS“, die das revolutionäre Potenzial der generativen Fertigung am Beispiel einer bionisch inspirierten Karosseriestruktur aufzeigt.

2013

Übernahme der BFFT-Gruppe (rund 600 Mitarbeiter). EDAG stärkt damit seine Position im E/E-Segment. Das Kompetenz-Zentrum Car-IT wird gegründet.

2012

Mit der Akquisition der RÜCKER-GRUPPE (rund 2.500 weitere Mitarbeiter) wird EDAG einer der führenden unabhängigen automobilen Entwicklungsdienstleister mit mehr als 7.000 Mitarbeitern.

2010

Das Kompetenz-Zentrum E-Mobility am Hauptsitz der EDAG in FULDA wird gegründet.

2009

In nur 13 Monaten konzipieren, bauen und übergeben EDAG und Dürr eine schlüsselfertige Montage-Linie für den Airbus A 320 in Tianjin/China. Im Jubiläumsjahr beschäftigt EDAG weltweit über 5.800 Mitarbeiter.

2008

Erfolgreicher Abschluss des Gesamtentwicklungsprojekts für den neuen Opel Meriva. Zum ersten Mal in der Opel-Geschichte wurde ein externer Entwicklungspartner mit der kompletten Entwicklungsverantwortung für ein neues Fahrzeugmodell betraut.

2006

EDAG erhält einen neuen finanzstarken Gesellschafter: Die ATON GMBH übernimmt 100 Prozent der Stammaktien von den Gründerfamilien der EDAG Engineering + Design AG.

2004

Gründung der ersten Niederlassung in China nahe dem Großkunden Changan Motors in Shanghai. EDAG übernimmt das Unternehmen FFT (Flexible Fertigungstechnik GmbH & Co. KG) zu 100 Prozent. Die 1974 gegründete Firma FFT zählt zu den führenden Anlagenbauern der Automobilindustrie.

2000

Weltpremiere des Concept Cars „EDAG 2000“ auf dem Genfer Auto-Salon: Das Fahrzeug zeigt, wie das „One-Box-Konzept“ formal auf das klassische Segment der Limousinenfahrzeuge übertragen werden kann. Die Mitarbeiterzahl überspringt die 3.000er-Marke.

1999

Mit der Design-Studie „Scout“, einem Pick-up-Derivat der Mercedes M-Klasse, stellt EDAG auf dem Genfer Auto-Salon erfolgreich die Design- und Modellbaukompetenz des Unternehmens unter Beweis. Auf der IAA 1999 in Frankfurt zeigt die EDAG als Weltpremiere den „EDAG Holospace“ – einen Meilenstein der „Virtual Reality“.

1998

In Kuala Lumpur, Malaysia, wird die EDAG Holding Sdn. Bhd. als 100-prozentiges Tochterunternehmen von EDAG gegründet. In Deutschland wird EDAG als erster Automobildienstleister in den VDA (Verband der deutschen Automobilindustrie) aufgenommen.

1996

Im Zuge der wachsenden Bedeutung der ausländischen Märkte für Entwicklungsdienstleistungen nimmt EDAG neue Aktivitäten in Nord- und Südamerika (USA, Mexiko, Brasilien, Argentinien) sowie in Südafrika und Asien (Malaysia) auf. Der Umsatz überschreitet 300 Millionen D-Mark.

1994

In Detroit nimmt im „Mutterland der automobilen Massenproduktion“ die EDAG Inc. ihre Arbeit auf.

1992

Umwandlung der Eckard Design GmbH in die EDAG Engineering + Design AG mit einem Stammkapital von 10,5 Millionen D-Mark.

1990

Gründung der Eckard-Design Ltd. mit Sitz in Witham, England, als 100-prozentiges Tochterunternehmen von Eckard Design.

1987

In Ingolstadt wird für Autolatina (Ford/VW) erstmals ein Entwicklungsauftrag komplett in CAD durchgeführt.

1985

Die Internationalisierung startet mit der Eröffnung eines Büros in Witham (England). Die ersten Konstruktionsumfänge für Opel werden akquiriert.

1984

Eckard Design beschäftigt erstmals über 250 Mitarbeiter und wird durch Bundespräsident Carl Carstens für gute Leistungen in der Berufsausbildung ausgezeichnet.

1983

Die ersten CAD-Systeme werden bei EDAG im Zuge eines Audi-Projekts eingeführt.

1980

Die erste Karosserieentwicklung für Daimler-Benz.

1977

Beginn der Zusammenarbeit mit AUDI. Der Konzern aus Ingolstadt ist als Eckard-Design-Kunde in guter Gesellschaft unter anderem mit Ford, BMW, VW, Roth-Electric, KUKA, Voith und FFT.

1973

VW ist neu im Kundenportfolio. Der Umsatz steigt auf über 3,3 Millionen D-Mark. Mit Willi Schwarz startet die Ära der Ausbildung bei EDAG.

1970

Nach Büros in Köln und München öffnet die Niederlassung Fulda ihre Pforten, sie wird der Hauptsitz des Unternehmens – alle Automobilhersteller sind davon maximal 300 Kilometer entfernt.

1969

Horst Eckard gründet in Groß-Zimmern bei Darmstadt die Firma Eckard Design. Erster Kunde sind die Ford-Werke in Köln. Ende des Jahres kommt BMW dazu.

 

 


 

Das könnte Sie auch interessieren

 

Edag Weltweit