Programmieren, wenn andere schlafen - HACKATHON FULDA 2021

Team „Deep Thought“ überzeugt mit Lösung für die smarte City

Der deutschlandweite einmalige 25-Stunden HACKATHON FULDA hat am vergangenen Wochenende wieder Softwaregenies und Menschen mit Unternehmergeist aus ganz Deutschland angelockt. Mit ihrer überzeugenden Lösung einer „Smart City Applikation“ konnte das sechs-köpfige Team von „Deep Thought“ die Fachjury überzeugen. 2000 Euro Preisgeld und ein einmaliges Netzwerk aus regionalen Unternehmen, Institutionen und öffentlichen Partnern zeichnet die Veranstaltung aus. Der weltweit größte unabhängige Entwicklungsdienstleister EDAG hat den Hackathon 2021 als Organisator und Sponsor erneut begleitet. Das Unternehmen sieht den Wettbewerb als perfekte Plattform, um die geforderten Qualitäten einer zukünftigen Fachkraft in der Softwareentwicklung auf die Probe zu stellen.

Der HACKATHON FULDA fand in diesem Jahr zum dritten Mal in Folge statt. Unter dem Motto „Smart City – Smart Country – Smart You“ wurden smarte Lösungen für das intelligent vernetze Leben einer Stadt gesucht. Um die 25 Stunden optimal zu nutzen, sind die Hacker mit allerhand Equipment und großen Reisekoffern angereist. Die Steckdosenkapazitäten der Hochschule mussten kurzerhand vom Veranstalter aufgestockt werden, um den großen Ladebedarf der High-Performance Computer decken zu können.

Auch wenn die Teams im Wettbewerb um die smarteste Lösung für die Stadt der Zukunft gekämpft haben, kam der sportliche Gedanke nicht zu kurz: Als ein Problem auftauchte, wurde Teams übergreifend nach einer Lösung gesucht. Entscheidend war neben der fachlichen Softwarekomponente auch die Einbettung der Lösung in ein Gesamtkonzept und die Vorstellung vor der ausgewählten Fachjury.

Heiko Herchet, Senior Sales Manager bei EDAG und Mitorganisator, berichtet von dem HACKATHON FULDA Wochenende: „Gratulation an das Gewinner Team „Deep Thought“. Mit ihrer SmartCityApp-Lösung, eine zentrale digitale Anlaufstelle für Bewohner und Touristen zu schaffen, haben die Studenten gekonnt die Dienste der Stadt miteinander verknüpft. Nicht nur die fachliche Komponente, der „Code“ hat die Jury überzeugt. Vor allem das Gesamtkonzept der Gruppe, viele Dienstleistungen miteinander digital zu verbinden und erlebbar zu machen, bringt für Städte und Kommunen neue Impulse im Zeitalter der Digitalisierung. Es ist jedes Jahr beeindruckend zu sehen, mit wie viel Ideenreichtum und Engagement die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Lösungen für unser digitales, vernetztes Leben suchen. Auch allen anderen Teams, ein großes Lob für eure Leistung. Wir sind stolz, das Format nun schon im dritten Jahr als Mitorganisator und Sponsor begleiten zu können.“

Ob Stadtführung, Müllabholung oder auch Behördengänge - mit der Lösung von „Deep Thought“ ist alles aus einer Hand, über eine Smartphone Applikation erreichbar.

Platz zwei belegte das Team "Runtime Terror", Team "ToWhite" errang den dritten Platz. Den Publikumspreis konnte Team „SmartX“ für sich sichern.

Die Ergebnisse aller Wettbewerbsbeiträge werden auch nach dem erfolgreichen Abschluss des Hackathons nicht in Vergessenheit geraten. Die Region Fulda GmbH als Ausrichter der Veranstaltung kündigte an, alle entwickelten Lösungen im Nachgang nochmals zu analysieren und potentielle Ansatzpunkte zur Weiterentwicklung und Realisierung innerhalb der Region Fulda zu prüfen. Gerade die Initiative SMART City bietet hierfür interessante Potentiale, um innovative Konzepte aufzugreifen und in eine praktische Erprobungsphase zu überführen.

Der Hackathon 2021 wurde neben der EDAG Group von der Region Fulda GmbH, dem Landkreis Fulda, der SMARTCITY Eichenzell, der Hochschule Fulda, dem Engineering-High-Tech-Cluster Fulda e.V. sowie der Firma RhönEnergie Fulda organisiert. Die EDAG Group arbeitete mit OSTHESSEN|NEWS als exklusiven Medienpartner des HACKATHONS FULDA zusammen.

Loading

Edag Weltweit