E-MOBILITÄT– AKKUFERTIGUNG

Zurück

Umfang der Simulation

  • Montage von Zellen, Zellrahmen, Zellblöcken und Gehäuse

  • Transporte über stationäre Fördertechnik und Roboter

 

Rahmenbedingungen

  • Fertigung unterschiedlicher Produkttypen

  • Berücksichtigung des Werkstückträgerkreislaufes

  • Berücksichtigung von Störungen, NIO und Nacharbeit

 

Ergebnisse

  • Leistungskennzahlen der Linien

  • Anzahl der Werkstückträger

  • Auslastung der Stationen

 


Ingo Rosteck

Leiter Ablaufsimulation
ingo.rosteck@edag-ps.com
p +49 611737566960

Seite teilen:

Edag Weltweit