News-Detail

24.03.2021

EDAG Engineering Group AG: Internationalisierung und Effizienzsteigerungen im Fokus des Pandemiejahres 2020


DGAP-Media / 24.03.2021 / 07:30

EDAG Engineering Group AG:
Internationalisierung und Effizienzsteigerungen im Fokus des Pandemiejahres 2020

- Internationaler Umsatzanteil steigt auf 39,2%

- Ergebnisbelastungen durch Einmaleffekte

- Signifikante Kostenoptimierungen implementiert

- Free Cash-Flow steigt auf 134,6 Millionen Euro

- Software- & Digitalisierungskompetenzen zusammengeführt
 

Arbon, 24. März 2021 EDAG, führender unabhängiger Ingenieurdienstleister für die globale Automobilindustrie, hat heute den Bericht über das Geschäftsjahr 2020 veröffentlicht. Dieser ist maßgeblich durch Einmaleffekte in Folge der Corona-Pandemie beeinflusst. Verschiebungen und teilweise auch Abbrüche von Projekten in den ersten beiden Quartalen, sowie Verzögerungen in der Vergabe neuer Aufträge auf Grund der vorherrschenden Unsicherheit zum Jahresende führten zu deutlichen Umsatz- und Ergebniseinbußen.

Die Konzern-Umsatzerlöse lagen mit 650,3 Millionen Euro um 16,8 Prozent unter Vorjahresniveau von 781,3 Millionen Euro. In den Segmenten Vehicle Engineering und Production Solutions war der Umsatzrückgang mit 17,8 Prozent bzw. 15,4 Prozent deutlich größer als im Segment Electrics/Electronics, wo der Rückgang mit 1,6 Prozent moderat ausfiel. Trotz aller Herausforderungen ist es gelungen, die 2018 eingeschlagene Internationalisierungsstrategie weiter fortzusetzen und 39,2 Prozent der Umsätze außerhalb Deutschlands zu erwirtschaften.

Das um Restrukturierungsaufwendungen und Effekte aus Kaufpreisallokation bereinigte Konzern-EBIT sank auf -4,7 Millionen Euro (Vorjahr: 33,0 Millionen Euro). Dies entspricht einer bereinigten EBIT-Marge von -0,7 Prozent (Vorjahr: 4,2 Prozent). Wesentlicher Grund für den Rückgang gegenüber Vorjahr sind Effekte aus der Pandemie. Das Ergebnis nach Steuern sank im Geschäftsjahr 2020 auf -23,4 Millionen Euro (Vorjahr: 7,0 Millionen Euro).

Der Free Cash-Flow stieg signifikant an und lag auf Jahressicht bei 134,6 Millionen Euro (Vorjahr 55,1 Millionen Euro). Die Netto-Finanzverbindlichkeiten (ohne Leasing) haben sich zum Jahresende auf ein Guthaben von 33,1 Millionen Euro deutlich positiv entwickelt (Vorjahr: -71,0 Millionen Euro). Zum 31. Dezember 2020 beschäftigte EDAG weltweit 7.984 Mitarbeiter (Vorjahr: 8.488 Mitarbeiter).

"Das Geschäftsjahr 2020 hat Wirtschaft und Gesellschaft vor bislang ungekannte Belastungsproben gestellt. Wir sind sehr stolz auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in dieser außerordentlich herausfordernden Phase nicht nur großartige Arbeit geleistet haben; sie haben mit ihrem Verhalten und dem Einhalten unserer Schutzmaßnahmen auch maßgeblich dazu beigetragen, dass es innerhalb unseres Unternehmens keine Infektionscluster gegeben hat. Gemeinsam haben wir die Zeit der Krise genutzt, um unsere Strukturen zu optimieren, Effizienz- und Einsparpotenziale zu heben und die virtuelle Kollaboration in der Fläche zu etablieren. Ein Meilenstein für die Schlagkraft unserer Einheiten im Bereich der Software und Digitalisierung war die Zusammenführung aller Kapazitäten unter einer einheitlichen Leitung. Unser Ziel, mit gestärkten Strukturen aus der Krise hervorzugehen, wird uns zusätzliche Wachstumspotenziale erschließen", erläutert Cosimo De Carlo, CEO der EDAG Gruppe.

Aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen bestehen unverändert außergewöhnliche Unsicherheiten, die die Prognosefähigkeit wesentlich beeinträchtigen. Im Geschäftsjahr 2021 wird vor dem Hintergrund der Entwicklung des Berichtsjahres 2020 ein moderater Umsatzanstieg erwartet. Auf Basis aktueller Einschätzungen wird von einem verhältnismäßig schlechteren ersten Halbjahr 2021 und einem verhältnismäßig besseren zweiten Halbjahr 2021 ausgegangen, wobei diese Einschätzung maßgeblich von der weiteren pandemischen Entwicklung abhängt. Im schlechtesten Fall kann es zu einer Umsatzstagnation respektive zu einem Umsatzrückgang kommen. In beiden Fällen wird aufgrund der implementierten Einsparmaßnahmen von einer spürbaren Ergebnisverbesserung im bereinigten EBIT ausgegangen.

Der Verwaltungsrat wird der Generalversammlung am 23. Juni 2021 vorschlagen, für das Jahr 2020 auf die Auszahlung einer Dividende zu verzichten.
 

Ausgewählte Finanzkennzahlen zum Geschäftsjahr 2020

(in Mio. Euro)FY 2020FY 2019
Konzernumsatz650,3781,3
Vehicle Engineering412,8502,4
Production Solutions96,9114,5
Electrics/Electronics170,1172,8
Bereinigtes Konzern-EBIT-4,733,0
Vehicle Engineering-1,530,7
Production Solutions-8,3-10,8
Electrics/Electronics5,213,1
Jahresüberschuss-23,47,0
Net Working Capital-24,083,6
CapEx15,723,8
Free Cash-Flow134,655,1
Netto-Finanzverschuldung/-guthaben [-/+]
(ohne Leasing)
33,1-71,0
 


Über EDAG

EDAG ist ein unabhängiger Ingenieurdienstleister für die globale Automobilindustrie. Das Unternehmen bedient führende nationale und internationale Fahrzeughersteller sowie technologisch anspruchsvolle Automobilzulieferer mit einem globalen Netzwerk von rund 60 Standorten in bedeutenden Automobilzentren auf der ganzen Welt.

EDAG bietet komplementäre Ingenieurdienstleistungen in den Segmenten Vehicle Engineering (Fahrzeugentwicklung), Electrics/Electronics (Elektrik/Elektronik) und Production Solutions (Produktionslösungen). Diese umfassende Kompetenz erlaubt es EDAG, ihre Kunden von der ursprünglichen Idee zum Design über die Produktentwicklung und den Prototypenbau bis hin zu schlüsselfertigen Produktionssystemen zu unterstützen. Zudem betreibt das Unternehmen als Technologie- und Innovationsführer Kompetenzzentren für wegweisende Zukunftstechnologien der Automobilbranche: Nachhaltige Fahrzeugentwicklung, Sichere Mobilität, Digitalisierung sowie Antriebs- und Speichertechnologien.

Das Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 650 Millionen Euro.
Zum 31. Dezember 2020 beschäftigte EDAG weltweit 7.984 Mitarbeiter (einschließlich Auszubildenden).
 

Pressekontakte:

Public Relations
Christoph Horvath
Pressesprecher der EDAG Gruppe
Telefon:+49 (0) 661- 6000 570
Mobil : +49 (0) 171- 8765 310
Mail: pr@edag.de
www.edag.com
 

Investor Relations
Sebastian Lehmann
Leiter Investor Relations
Telefon:+49 (0) 611- 7375 168
Mobil : +49 (0) 175- 8020 226
Mail: ir@edag-group.ag
www.edag.com
 

Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen der EDAG Konzernleitung sowie den ihr derzeit verfügbaren Informationen. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren; sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. EDAG übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: EDAG Engineering Group AG
Schlagwort(e): Dienstleistungen

24.03.2021 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this
Loading

Edag Worldwide