Wirtschaftliche Herstellung für flexible Fertigung von Trägerstrukturen

Zurück

Im Rahmen des vom BMWi geförderten Forschungsprojektes ISB Elektro (Inkrementelles Schwenkbiegen) hat die EDAG zusammen mit ihren Partnern – Universität Siegen, ACS, Kirchhoff, Lewa und Kronenberg – eine innovative Profilier- und Biegetechnologie für zukünftige Fahrzeugkonzepte erarbeitet. Das Ergebnis ist eine wirtschaftliche Herstellung für die flexible und variantenintensive Fertigung von Trägerstrukturen. Vor allem bei kleineren und mittleren Stückzahlen, wie etwa in der Elektromobilität oder für Fahrzeugderivate im leichten Nutzfahrzeugsektor entstehen neue, wirtschaftliche Leichtbaupotentiale.

Seite teilen:

Edag Weltweit