News-Detail

02.04.2020

EDAG Engineering Group AG: EDAG erreicht angepasste Jahresziele 2019


DGAP-Media / 02.04.2020 / 07:30

Presse Information

EDAG Engineering Group AG:
EDAG erreicht angepasste Jahresziele 2019

- Umsatz- und Ergebnisentwicklung im Rahmen der Erwartung

- Vehicle Engineering und Electrics/Electronics mit positiver Entwicklung

- Restrukturierung im Segment Production Solutions belastet Ergebnis

- Reduzierung der Nettofinanzverbindlichkeiten zum Jahresende

- Aussetzung der Dividendenzahlung auf Grund Corona-Pandemie vorgeschlagen
 

Arbon, 02. April 2020 EDAG, führender unabhängiger Ingenieurdienstleister für die globale Automobilindustrie, hat heute den Bericht über das Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht. Die Umsatzerlöse lagen mit 781,3 Millionen Euro leicht unter Vorjahresniveau von 792,3 Millionen Euro. Während die Segmente Vehicle Engineering und Electrics/Electronics den Umsatz um 2,5 Prozent bzw. 11,1 Prozent steigern konnten, verzeichnete das kleinste Segment, Production Solutions, hingegen einen Umsatzrückgang von 28,1 Prozent. Das bereinigte EBIT lag in der Folge mit 33,0 Millionen Euro unterhalb des Vorjahreswertes von 53,5 Millionen Euro. Dies entspricht einer bereinigten EBIT-Marge von 4,2 Prozent (Vorjahr: 6,8 Prozent). Das Ergebnis nach Steuern wurde im Geschäftsjahr 2019 durch die Entwicklung im Segment Production Solutions sowie der Aufwendungen für Restrukturierungsmaßnahmen belastet und sank auf 7,0 Millionen Euro (Vorjahr: 23,7 Millionen Euro).
Der Free Cash-Flow stieg im vierten Quartal signifikant an und lag auf Jahressicht bei 55,1 Millionen Euro (Vorjahr 69,6 Millionen Euro). Die Netto-Finanzverschuldung (ohne Leasing) konnte zum Jahresende auf 71,0 Millionen Euro verringert werden (Vorjahr: 79,2 Millionen Euro). Zum 31. Dezember 2019 beschäftigte EDAG weltweit 8.488 Mitarbeiter (Vorjahr: 8.641 Mitarbeiter).

"Das Geschäftsjahr 2019 ist für die EDAG sehr heterogen verlaufen. Positive Entwicklungen gab es in den beiden größten Segmenten. Insbesondere Electrics/Electronics hat sich durch unsere internationale Expertise und ein hohes Maß an digitaler Innovationskraft positiv entwickelt und den Umsatz deutlich steigern können. Herausforderungen haben sich hingegen im Segment Production Solutions ergeben und Restrukturierungsmaßnahmen erforderlich gemacht. Wir haben in dieser Phase des Umbruchs konsequent gehandelt und unser Unternehmen weiter auf die Anforderungen der Zukunft ausgerichtet.
Das Jahr 2020 stellt uns mit dem Ausbruch von SARS-CoV 2 vor gänzlich neue Herausforderungen. In der aktuellen Situation steht für uns der Schutz unserer Beschäftigten und unserer Geschäftspartner sowie die Absicherung des operativen Geschäfts an erster Stelle. Wir arbeiten mit unseren Kunden eng und vertrauensvoll an Maßnahmen, die die wirtschaftlichen Auswirkungen minimieren. Ziel all unserer Tätigkeiten ist es, EDAG sicher durch die vor uns liegenden Herausforderungen zu führen und mit gestärkten Strukturen hieraus hervorzugehen", erläutert Cosimo De Carlo, CEO der EDAG Gruppe.

 

Der Markt für Engineering Dienstleistungen ist weiterhin von einer hohen Dynamik geprägt. Mit einem wachsenden Fokus auf eine CO2-Reduzierung wird die Entwicklung alternativer Antriebsformen massiv beschleunigt. Trendthemen wie hochautomatisiertes Fahren und datenbasierte Geschäftsmodelle machen vollkommen neue Fahrzeugarchitekturen erforderlich. Die Vielzahl an Antriebsvarianten werden flexible und vernetzte Smart Factories unabdingbar machen. All diese Entwicklungen treiben die Nachfrage nach Entwicklungsdienstleistungen und führen mittel- und langfristig zu erheblichen Chancen.
Auf der anderen Seite führen globale Handelsstreitigkeiten, stark rückläufige Absatzzahlen und vor allem nun die Folgen der SARS-CoV-2 Pandemie zu massiv negativen Auswirkungen auf den Automobilmarkt.

Im Geschäftsjahr 2020 wird vor diesem Hintergrund mit einem Umsatz- und Ergebnisrückgang gegenüber dem Vorjahr gerechnet, der sich im schlechtesten Fall bis zu einem erheblichen Rückgang auf die Ertragslage auswirken kann. Wesentlicher Werttreiber im Geschäftsmodell der EDAG sind kundenspezifische Entwicklungsprojekte und -dienstleistungen, deren Aufrechterhaltung - unabhängig von Produktionsstillständen bei Kunden - die Wertschöpfung und Gesamtleistung maßgeblich beeinflussen.
Die Geschäftsleitung überprüft mögliche Auswirkungen auf das Geschäft laufend und stellt mit umfassenden Maßnahmen sicher, dass der Schutz der Beschäftigten und der Fortgang des Geschäftsbetriebs in den Konzerngesellschaften gewährleistet sind.

Der Verwaltungsrat wird der Generalversammlung am 24. Juni 2020 in Anbetracht der aktuell bestehenden Herausforderungen vorschlagen, für das Jahr 2019 auf die Auszahlung einer Dividende zu verzichten.
 

Ausgewählte Finanzkennzahlen zum Geschäftsjahr 2019

(in Mio. Euro)FY 2019FY 2018
Konzernumsatz781,3792,3
Vehicle Engineering502,4490,3
Production Solutions114,5159,2
Electrics /Electronics172,8155,5
Bereinigtes Konzern-EBIT33,053,5
Vehicle Engineering30,733,3
Production Solutions-10,811,3
Electrics /Electronics13,18,9
Jahresüberschuss7,023,7
Net Working Capital83,691,3
CapEx23,822,2
Free Cash-Flow55,169,6
Netto-Finanzverschuldung (ohne Leasing)71,079,2

Über EDAG

EDAG ist ein unabhängiger Ingenieurdienstleister für die globale Automobilindustrie. Das Unternehmen bedient führende nationale und internationale Fahrzeughersteller sowie technologisch anspruchsvolle Automobilzulieferer mit einem globalen Netzwerk von rund 60 Standorten in bedeutenden Automobilzentren auf der ganzen Welt.

EDAG bietet komplementäre Ingenieurdienstleistungen in den Segmenten Vehicle Engineering (Fahrzeugentwicklung), Electrics/Electronics (Elektrik/Elektronik) und Production Solutions (Produktionslösungen). Diese umfassende Kompetenz erlaubt es EDAG, ihre Kunden von der ursprünglichen Idee zum Design über die Produktentwicklung und den Prototypenbau bis hin zu schlüsselfertigen Produktionssystemen zu unterstützen. Zudem betreibt das Unternehmen als Technologie- und Innovationsführer Kompetenzzentren für wegweisende Zukunftstechnologien der Automobilbranche: Leichtbau, Elektromobilität, Digitalisierung, integrale Sicherheit, Cyber Security sowie neue Produktionstechnologien.

Das Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 781 Millionen Euro und ein bereinigtes EBIT von 33,0 Millionen Euro. Zum 31. Dezember 2019 beschäftigte EDAG weltweit 8.488 Mitarbeiter (einschließlich Auszubildenden).
 

Pressekontakte:
 

Public Relations
Christoph Horvath
Pressesprecher der EDAG Gruppe
Telefon:+49 (0) 661- 6000 570
Mobil : +49 (0) 171- 8765 310
Mail: pr@edag.de
www.edag.com
 

Investor Relations
Sebastian Lehmann
Leiter Investor Relations
Telefon:+49 (0) 611- 7375 168
Mobil : +49 (0) 175- 8020 226
Mail: ir@edag-group.ag
www.edag.com
 

Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen der EDAG Konzernleitung sowie den ihr derzeit verfügbaren Informationen. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren; sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. EDAG übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: EDAG Engineering Group AG
Schlagwort(e): Industrie

02.04.2020 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Edag Weltweit