Pressemeldung

Weltpremiere der nächsten Evolutionstufe des „EDAG CityBots“

Auf dem EDAG Tech Summit 2020 – online oder live vor Ort Visionär und machbar: Der KI-Prototyp überzeugt mit neuen Skills und Technologien.

Die EDAG Group präsentiert am 26. Oktober 2020 im Rahmen des „EDAG Tech Summit 2020“ erstmals den KI-Prototypen des „EDAG CityBots“. Der KI Prototyp stellt die Weiterentwicklung des auf der IAA 2019 vorgestellten Mobilitätskonzepts CityBot dar und unterstreicht eindrucksvoll dessen technische Machbarkeit. Das Roboterfahrzeug zeigt konkrete technische Lösungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz, des Autonomen Fahrens, der Robotik und der Trajektorienplanung, um die Vision des „EDAG CityBots“ in die reale Welt zu überführen. Hierdurch wird die ausgewiesene Expertise der EDAG Group in den Zukunftsfeldern einer vernetzten und digitalen mobilen Zukunft einmal mehr unter Beweis gestellt.

Die EDAG Group als weltweit größtes unabhängiges Engineering-Unternehmen hatte vor einem Jahr auf der IAA in Frankfurt das „EDAG CityBot“ Mobilitätskonzept erstmals mit großem Erfolg vorgestellt. Der CityBot gehört keiner speziellen Fahrzeuggattung an. Er steht vielmehr für ein ganzheitliches, vernetztes und radikal anderes Mobilitätskonzept. EDAG CityBots sind vernetzte, autonom fahrende Roboterfahrzeuge, an die unterschiedliche Nutzmodule wie Anhänger- und Rucksackmodule gekoppelt werden, um alle Transport- und Arbeitssituationen im urbanen oder industriellen Bereich meistern zu können. Sie stellen keine Insellösung dar, sondern sind integraler Bestandteil eines bedarfsorientierten und ganzheitlichen Verkehrssystems. Permanent in Bewegung und damit maximal effizient. Und das alles unter einem geschlossenen Software Schirm, um die vielfältigen Aufgaben und logistischen Prozesse in der Smart-City intelligent zu verzahnen und effizient aufeinander abzustimmen. 

Auf dem EDAG Tech-Summit 2020 vom 26.10.2020 bis zum 5.11.2020 stellt die EDAG Group den KI-Prototypen des „EDAG CityBots“ erstmals vor. Auf einer Laborfläche (Playground) können sich die Fachbesucher – persönlich am Standort in Fulda oder via Live-Stream – von den erweiterten Skills des CityBots am Anwendungsfall der Abfallbeseitigung überzeugen. Der KI-Prototyp kann sich mittels einer neuartigen Trajektorienplanung und Eigenlokalisierung autonom auf dem Playground bewegen und sich punktgenau einem identifizierten Müllobjekt annähern. Dank KI und Maschine Learning haben die EDAG Spezialisten eine Objekterkennung entwickelt, um Objekte wie z.B. ein Papierknäuel, eine Getränkedose oder eine Flasche zu identifizieren und mittels seines Roboterarms gezielt greifen und sortengerecht zu entsorgen.

Um die verschiedensten Aufgaben zukünftig auch auf engsten Flächen übernehmen zu können, wurde für den KI-Prototypen ein Fahrwerk- und Antriebskonzept entwickelt, das maximale Wendigkeit gewährleistet: Damit beherrscht der CityBot neben der geradeaus- und Kurvenfahrt auch die Diagonal- und Querfahrt und kann bei Bedarf auch auf der Stelle drehen. Das sind Fahrfunktionen, die bisher kein serienmäßiges Straßenfahrzeug weltweit bietet.

„Wir sind stolz darauf, mit dem KI-Prototyp die Vision unseres ganzheitlichen Mobilitätskonzepts „EDAG CityBot“ auch technisch untermauert zu haben. Er ist darüber hinaus ein Kompetenzträger und stellt ein sichtbares Zeichen für den erfolgreichen Transformationsprozess der EDAG Group dar. Mit unseren Software- und Digitalisierungskompetenzen bieten wir genau die Skills, die Fahrzeuge von morgen benötigen: Vernetzt, autonom fahrend und vielseitig einsetzbar. Damit sind wir exzellent aufgestellt, um unsere Kunden neben unserer anerkannten Kompetenz im 360 Grad Engineering für Fahrzeuge und Produktionsanlagen auch in den Zukunftsfeldern der Mobilität umfassend unterstützen zu können“, unter-streicht Cosimo De Carlo, CEO der EDAG Group im Vorfeld des EDAG Tech Summit 2020.
Die EDAG Group wird das CityBot-Konzept kontinuierlich weiterentwickeln. Die Roadmap sieht einen ersten Einsatz in einem sogenannten „Living Laboratory“ vor. Das Engineering-Unternehmen ist bereits in weit fortgeschrittenen Gesprächen mit einer spanischen Großstadt, die bereits konkretes Interesse an einem ersten Testeinsatz von „EDAG CityBots“ signalisiert hat. Für den Zeithorizont bis 2025 sieht die EDAG Group den industriellen Einsatz von CityBots auf Flughäfen oder im Bereich Distribution/Logistik als realistisches Ziel an, da hier kein Mischverkehr vorherrscht und die Einflussfaktoren beherrschbarer als im realen Stadtbetrieb sind.

Die EDAG Group lädt Kunden, Fachbesucher und die Fachpresse ein, die Weltpremiere des KI-Prototypen des „EDAG CityBots“ auf dem EDAG Tech Summit 2020 mitzuerleben und in Dialog mit den Entwicklern des KI-Prototypen zu treten. 
Eine persönliche Teilnahme vor Ort am Standort vom 26.10. bis zum 5.11.2020 ist ebenso möglich wie die Teilnahme an Live-Streams zu den unterschiedlichen technischen Schwerpunkten oder an Webinaren. Anmeldungen und Terminvereinbarungen sind seit Mitte September im Internet unter https://www.edag.com/de/tech-summit-2020 möglich.

Edag Weltweit