Pressemeldung

INNOVATIVES TOUCH-DISPLAY VERBESSERT BEDIENKOMFORT UND SICHERHEIT IM AUTO

Die EDAG Gruppe hat ein innovatives Touch-Display entwickelt, mit dem der Bedienkomfort und die Sicherheit im Auto verbessert werden können. Mit dem darin integrierten EDAG Haptik Feedback Aktuator System wird es möglich, Infotainment- und Komfortfunktionen im Fahrzeug mit einer sehr geringen Ablenkung des Fahrers durch Fingerdruck zu steuern. In heutigen Serienfahrzeugen des Mittel- bis Luxussegments werden üblicherweise noch mechatronische Systeme – z. B. Dreh- und Drücksteller oder kombinierte Anwendungen mit mechanischen Tasten und Touchflächen – benutzt.

Die EDAG Gruppe, weltweit größter unabhängiger Entwicklungspartner der Automobilindustrie, zeigt die außergewöhnlichen Möglichkeiten des neuen Systems in einem Demonstrator. Dieser hat die Form einer schlichten Mittelkonsole mit Armauflagebereich und macht anschaulich, wie derlei Bedien-Systeme künftig als reine Touchdisplay-Lösungen umgesetzt werden könnten. Das Display erlaubt eine Bedienung ohne große Handbewegung, was sich positiv auf die Ergonomie während der Fahrt auswirkt. 

Der Clou des Displays sind Vertiefungen, die als Fingerführungshilfen gedacht sind und ein „blindes“ Auffinden von Bedienbereichen ermöglichen. Die Bedienelemente können dabei in Helligkeit, Farbe, Form und Funktion dynamisch geändert werden. Zudem lässt sich die Benutzerschnittstelle personalisieren und es sind Erweiterungen in Form von Software-Updates oder auch Apps möglich. Das Display verfügt über eine etwas größere, rechteckige Vertiefung. Dieser Bereich ist für kontext-sensitive Bedienelemente reserviert.  Das ebenfalls rechteckige, deutlich schmalere und als Fingerführungsmulde ausgelegte Bedienfeld darüber ist in erster Linie zur Einstellung der Lautstärke des Infotainment Systems vorgesehen, kann aber auch für andere Werteeinstellungen genutzt werden. Auch die in heutigen Lösungen vorhandenen „HOME“- und „ZURÜCK“-Knöpfe gibt es in neuem Design – diese befinden sich auf dem Display im unteren Bereich in Form von zwei Vertiefungen.

Ebenfalls wichtig: Bei der einfacher Berührung eines Bedienfeldes wird die zugehörige Funktion noch nicht ausgelöst – dies erfolgt erst, wenn das Bedienfeld etwas stärker „gedrückt“ wird. So wird die Blindbedienung trotz der während der Fahrt auftretenden Beschleunigungskräfte einfach. 

Das von der EDAG Gruppe entwickelte System verfügt über vier Haptik-Feedback-Aktuatoren, die den Anpressdruck des Fingers der jeweils bedienenden Person analysieren und das System über die Software entsprechend anpassen. Kern der Aktuatoren bildet ein Piezo-keramik basiertes Bauelement von Kyocera, das über das Einwirken einer mechanischen Kraft elektrische Spannung erzeugt (der sogenannte Piezo-Effekt). Die zugehörige Elektronik und Software wurde in 24 Monaten von der EDAG Gruppe entwickelt. Der Einsatz des skalierbaren Systems ist von kleinen Displays im Bereich mit 2 Zoll Bilddiagonale bis hin zu einer Diagonale von zirka 30 Zoll möglich. Ziel ist die Anwendung in Konzept- oder Serienfahrzeugen 

Edag Weltweit