Pressmeldung

BREIT AUFSTELLEN AUF DEM MARKTPLATZ ZUKUNFT

EDAG BFFT ELECTRONICS-FAZIT DES AUTOMOBIL-ELEKTRONIK KONGRESSES IN LUDWIGSBURG

EDAG BFFT Electronics hatte auf dem Automobil-Elektronik Kongress in Ludwigsburg erfolgreich smarte Konzepte für das Fahren und die Mobilität von Morgen vorgestellt – und Impulse für das Engineering und Servicequalität in Zeiten der immer schnelleren digitalen Transformation aufgenommen und selbst gesetzt. 

Der Automobil-Elektronik Kongress am 25. und 26. Juni 2019 in Ludwigsburg war für EDAG BFFT Electronics ein voller Erfolg. „Der Kongress ist ein Stelldichein der E/E-Key Player der deutschen Automobilindustrie und ein Pflichttermin für EDAG BFFT Electronics um uns innerhalb der Branche über den aktuellen Entwicklungstand auszutauschen“, erklärt Dr. Nico Hartmann, Segmentleiter EDAG BFFT Electronics. „Die perfekte Plattform für das Erleben der Automotive-Zukunft.“ 

Vor einem Jahr habe man deswegen auch diesen Kongress gewählt, um dem Fachpublikum erstmals den Zusammenschluss von EDAG und BFFT Electronics vorzustellen. Die Fachwelt blickte seinerzeit gespannt auf die Verbindung langjähriger Erfahrungen zweier Unternehmen in den Bereichen des Vehicle Engineerings, System Engineerings und der Embedded Systems, die sich in einzigartiger Weise mit umfassenden Kompetenzen im Bereich Test & Validierung über alle Entwicklungsstufen verbanden. 

In diesem Jahr habe EDAG BFFT Electronics, berichtet Dr. Hartmann, den Kongressteilnehmern in Ludwigsburg bereits zwei echte Entwicklungshighlights des Unternehmens aus dem Bereich Autonomous Drive and Active Safety präsentieren können: EDscene, ein im Labor wie auch mobil einsetzbares System zur Unterstützung und Automatisierung von Prüfabläufen, wie zum Beispiel die Einmessung von Ultraschallsensoren, für die Funktionsabsicherung von Fahrerassistenzsystemen, sowie Smofod (kurz für „Smog and fog dehazer“), eine Künstliche Intelligenz, mit der es den Entwicklern gelungen ist, Bildaufnahmen digital so zu verbessern, dass Fahrzeuge die Umgebung auch bei Dunst und Nebel gut erkennen können.

„Für uns ist der Automobil-Elektronik Kongress nicht nur als Bühne für unsere eigenen Innovationen relevant, sondern auch als Gelegenheit, um uns als breit aufgestellter Service-Provider der Automotive Industrie innerhalb der Branche zu vernetzen“, sagt Dr. Nico Hartmann. EDAG BFFT Electronics sei deswegen auch gerne Sponsor des VIP-Abends gewesen. 

„Die Automotive-Industrie steht vor einer Vielzahl an Herausforderungen und vor Unsicherheiten, wohin die Reise geht“, bringt Dr. Hartmann seine Kongress-Erkenntnisse auf den Punkt. Dazu zählten die fortschreitende Globalisierung und digitale Transformation. Dabei seien OEM, Zulieferer und Service-Provider in gleicher Weise gefordert. Zudem drängten auch viele neue Player auf den Markt mit einem klaren Investitionsfokus auf Elektrik/Elektronik, autonome Fahrfunktionen, Connectivity und Mobility Services. „Für uns leitet sich aus all dem der Anspruch ab, Entwicklungsdienstleistungen rund um E-Drive & Battery in maximaler Qualität und bester Entwicklungsreife zu erbringen. Für jeden unserer Kunden. Ganz gleich wo auf der Welt.“

Edag Weltweit