Pressmeldung

3D-GEDRUCKTER AKTIVER KÜHLMITTELVERTEILER IST REIF FÜR SERIE

Die EDAG Group präsentiert im Umfeld der IAA 2019 in Frankfurt, den gemeinsam mit Siemens Digital Industries entwickelten 3D-gedruckten aktiven Kühlmittelverteiler, der im Batteriegehäuse „EDAG SCALEbat“ erstmals verbaut wurde.

von links: Martin Hillebrecht, Leiter EDAG Innovation, Gunter Deisenroth, Strategic Account Manager Siemens Software Industry GmbH, Dr. Karsten Heuser, Leiter Additive Manufacturing Siemens AG, Rainer Wittich, Geschäftsführer EDAG Production Solutions, Christian Teppich Projektleiter EDAG SCALEbat

Die EDAG Group präsentiert im Umfeld der IAA 2019 in Frankfurt, den gemeinsam mit Siemens Digital Industries entwickelten 3D-gedruckten aktiven Kühlmittelverteiler, der im  Batteriegehäuse „EDAG SCALEbat“ erstmals verbaut wurde. 

Aufgabe des Bauteils ist, die entstehende Wärme beim Schnellladevorgang und während der Belastungszyklen effizient abzuführen. Die einzelnen Batteriemodule werden je nach Wärmeentwicklung über verschiedene Kühlkreisläufe durch eine integrierte Ventilsteuerung aktiv angesteuert und bedarfsgerecht gekühlt. Mit Hilfe einer CFD-Topologieoptimierung wurde der Druckverlust um 22 % gegenüber einer konventionellen Auslegungsweise verringert. 

Die Integration der Industriellen HP Jet Fusion 5200 3D in die Digital-Enterprise-Lösungen von Siemens ermöglicht es, diesen Kühlmittelverteiler schneller, kostengünstiger, nachhaltiger und in höheren Stückzahlen als zuvor herzustellen. In einem Fabrikkonzept mit Skalierungen bis zu 300.000 Stk. p.a. solcher Bauteile wird gezeigt, wie der kommerzielle Einsatz 3D-gedruckter Bauteile in der Serienfertigung wirtschaftlich darstellbar ist.

Edag Weltweit