Corona-Krisenstab

Corona-Krisenstab

Durch die Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) sind auch wir bei EDAG als international agierender Partner der Mobilitätsindustrie in Zugzwang, unsere Mitarbeiter und Kunden vor der weiteren Verbreitung des Virus bestmöglich zu schützen. Nach dem Bekanntwerden der ersten Erkrankungen in Deutschland an COVID-19 wurde durch die EDAG Geschäftsführung eine interne Task Force, der  Corona–Krisenstab, eingerichtet.

Stand 20.04.2021

Mitglieder und Aufgaben des Corona-Krisenstabs:

Mitglieder des Corona-Krisenstabs

  • Geschäftsführung // Marketing // Investor Relations  // Mitarbeitervertretung // Human Resources // QM und ISMS // Facility Management // IT // Arbeitsschutz und Umwelt

Kommunikation und Aufgabengebiet des Corona-Krisenstabs

  • Regelmäßige Besprechungen (per MS Teams) min. 2 x Woche bzw. bei bestätigten COVID-19 Fällen sofort
  • Festlegung von Maßnahmen, Regelungen und  Aufgaben
  • Kommunikation intern und extern
  • Bewertung aktueller Fallzahlen
  • Organisatorische und personelle Planung

Umsetzung: 10 EDAG Verhaltensregeln in der Corona Pandemie

Antigen-Schnelltests

EDAG reagiert auf die Aktualisierung der Corona-Arbeitsschutzverordnung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und stellt ab dem 19.04.2021 regelmäßige Selbst- und Schnelltests für Mitarbeiter zu Verfügung.

Die Schnelltests werden allen Mitarbeitern bis zu zwei Mal pro Woche angeboten, die an EDAG-Standorten in Deutschland präsent arbeiten.

Ein kleiner Beitrag für mehr Sicherheit: EDAGmask4all

EDAG Group stellt 3D-Druckdaten für eigenentwickelten Maskenhalter kostenlos zur Verfügung.

Mehr erfahren

Mobiles Arbeiten aus der eigenen Wohnung

Mit Beginn der Corona-Pandemie setzte EDAG den Notfallplan “Pandemie” in Kraft. Entsprechend wurde ein Krisenstab eingerichtet, der bereits früh das “Arbeiten aus der eigenen Wohnung” als eine Maßnahme zur Kontaktreduzierung anwies. Dies umfasst die folgenden Parameter:

Betriebsvereinbarungen

  • „Arbeit am Vertrauensarbeitsort“

Regelt insbesondere: Definition, Voraussetzungen, Durchführung, Arbeitszeit und Erreichbarkeit, Zeiterfassung, Gesetzliche Unfallversicherung und Haftung, Datenschutz und Daten- bzw. Informationssicherheit

  • „Corona“ (Gültigkeit bis 30.06.2021)

Regelt insbesondere: Kommunikation während der Gefährdungssituation, Maßnahmen (Arbeitszeit, Arbeitsort und angewiesene mobile Arbeit, Anordnung Kurzarbeit), behördliche Quarantäne

Informationsschutz

  • Mit allen wesentlichen Kunden wurde geklärt, unter welchen Umständen mobil gearbeitet werden darf, selbst wenn die von Mitarbeitern verwendeten Daten als „vertraulich“ oder „streng vertraulich“ zu klassifizieren sind.
  • Es erfolgen regelmäßige Unterweisungen der Mitarbeiter zu den geltenden Vorschriften und Kundenvereinbarungen, die beim mobilen Arbeiten jeweils zu beachten sind (siehe Anhang). Dies wird durch Stichproben flankiert.

Infrastruktur

  • Bandbreite wird hinreichend zur Verfügung gestellt. Der Bedarf wird permanent beobachtet, erforderlichenfalls wird die Bandbreite erweitert.
  • Für das mobile Arbeiten benötigte Hardware, Software und Lizenzen wurden ermittelt und die Ausstattung der Mitarbeiter entsprechend ergänzt. Eigene Geräte stellten allenfalls eine fall-back Lösung dar, die bei „streng vertraulichen“ Daten nicht zur Anwendung kommt.

Selbstauskunft und Verhaltensregeln
für externe Personen an EDAG-Standorten

Wir möchten externe Besucher an dieser Stelle davon in Kenntnis setzen, dass wir bei Zutritt externer Personen an EDAG-Standorte auf die nachfolgende Selbstauskunft bestehen müssen.
Zudem dienen die beigefügten Verhaltensregeln zur Information und verbindlichen Einhaltung, um auch in diesem Rahmen die bereits oben genannten Schutzvorkehrungen zu gewährleisten.

Loading

Edag Weltweit